Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

.

Aktuelles

Die aktuelle Ausstellung der
Galerie "IM LOGIS" zeigt den
Versuch, Bilder und
Strichzeichnungen
computertechnisch...

-> Weiterlesen

 

Die Dauerausstellung in
Rostock  "125 Jahre Deutscher
Hochseefischfang" seit 2010,
jetzt verlängert...

-> Weiterlesen

 

 

Unsere Anschrift

Galerie "Im Logis"
Hansjürgen Richter
Wriezener Str. 28
D - 15320 Neutrebbin

 

So erreichen Sie uns

Tel.: +49 - 033474 - 5670
Fax:
+49 - 033474 - 5670
www.seitenschlepper.de
mail@seitenschlepper.de

 

Wichtige Infos

Impressum
Datenschutz
Kontakt

 

 

 

 

Das Anliegen

Es ist ein Versuch meinerseits, die Hochseefischerei aus der Zeit der Seitenschlepper illustrativ darzustellen, um so ein Teilgebiet der Seefahrtsgeschichte in Erinnerung zu halten und den Hochseefischern und Ihren Leistungen ein "Bilddenkmal" zu setzen. Außerdem soll dies eine Möglichkeit sein, den Kontakt zu alten Kaptänen, Matrosen, Maschinisten und Fahrensleuten herzustellen, um so die alte Zeit wieder in Erinnerung zu rufen

Die Ausstellung umfasst:

  • Bilder und grafische Darstellungen schwarz/weiss
  • Grosse und kleine farbige Bild-Darstellungen
  • Schmalfilme schwarz/weiss 8mm N/S
  • Maritime Videoaufnahmen (TV-Aufzeichnungen)
  • Möglichkeiten für Ausstellungen zu maritimen Themen

Selbst als Hochseefischerlehrling in Rostock mit der Ausbildung 

begonnen und bis Ende 1959 dabeigewesen, habe ich die schweren
Jahre der Entwicklung der Hochseefischerei des Fischkombinats
Rostock unter dem politischen und wirtschaftlichen Druck miterlebt.

Bei meinem laienhaften Skizzieren während meiner Fahrzeit - (was ja auf manchen Reisen durch die Umstände nicht möglich war-, und wenn dann nur kurze Zeit) - wurde ich durch das Interesse der Mannschaft ermuntert, mein Talent weiterhin zur Freude der Männer illustrativ einzusetzen.

Manches Bild oder manche Karikatur kam so bis in den entlegensten Winkel der Republik. Bezahlt wurde mit Zigaretten oder Zigarren.

Bilder die eine breite Zustimmung fanden, durft ich dann außer an der obligatorischen Wandzeitung, sogar im Logis und in der Messe aufhängen. So konnte ich in den Jahren einiges "illustrativ notieren". Auch nach meiner Fahrzeit illustrierte ich einiges, das mir typisch für die Hochseefischerei erscheint, solange es die Erinnerung ermöglicht.

 

.

Auf einem alten Bauernhof im Oderbruch
habe ich mir als Rentner ein geräumiges Stallgebäude ausgebaut, in dem nun die Möglichkeit besteht mit musikalischer Untermalung - oder auch nicht - für den Betrachter sich in die damalige Zeit etwas einzustimmen.
Fotografien und Schmalfilme ermöglichen ebenfalls einen Rückblick in das "Hochseefischer-Dasein" der 50er und 60er Jahre.

 

Für die ehemals aktiven Hochseefischer
werden einige längst vergessene Episoden die jeweiligen " Erinnerungs-Relais" klicken lassen!